ruprechtskraut03
rubrik_mitgliedwerden
rubrik_onlinespenden
Burginsel

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen

Burginsel

Burginsel muss wieder in das Landschaftsschutzgebiet aufgenommen werden

Weil die Burginsel nach fachspezifischer Erkenntnis (so der Landschaftsrahmenplan der Stadt) ein für den Naturhaushalt bedeutenden Landschaftsteil darstellt, sollte sie nach Auffassung des NABU dringend wieder in das Landschaftsschutzgebiet eingestellt werden. Leider wird die ursprüngliche und gültige Richtlinie der Burginsel für Veranstaltungen missbraucht, so dass konsequent für den Erhalt der noch natürlichen Bestände eingetreten werden sollte.

Für diese Art Veranstaltungen, wie Messe und Maifeste oder Ähnliches, bietet die Stadt hervorragende Alternativen auf den unterschiedlichsten Plätzen, wie viele Leserbriefe es inzwischen angeregt haben. Des Weiteren hat sich bei den vergangenen Veranstaltungen gezeigt, dass bei „ hohen Eintrittspreisen und schlechten Wetterbedingungen“ der Standort „im Grünen“ dieses im wirtschaftlichen Sinne nicht kompensieren konnte.

Dass es „nichts Negatives“ über die Burginsel nach den Veranstaltungen zu berichten gibt, ist ja auch kein Wunder, denn anschließend macht der Bauhof aus Steuermitteln alles wieder schön sauber, und vorher wird auch alles getan, um den Veranstaltern eine entsprechende Plattform zu bieten. Nur dass es außer „Sauberkeit“ auch noch Naturvorkommen auf der Burginsel gibt, auf die eine erhebliche Beeinträchtigung bei derartigen Veranstaltungen zukommt, wird ignoriert.

Selbstverständlich wird die gesetzlich geschützte Vogel-welt bei der Brut- und Aufzuchtpflege beeinträchtigt. Ab Mitte Mai ist Hauptbrutzeit und viele Junge können durch derartige massive Störungen nicht mehr „rund um die Uhr“ versorgt werden.

Die Burginsel ist nach Auffassung des NABU nach wie vor als absolut „schutzwürdig“ einzustufen. Außerdem wird der NABU den Kontakt zum städtischen Museum aufnehmen, um eine attraktive und nachhaltige Nutzung auf der Burginsel – auch für Touristen – zu diskutieren. Es gibt viele Möglichkeiten das wunderschöne Ambiente mit historischen Vorgaben aufzuwerten.

Wir hoffen, dass sich weiterhin viele Bürger für unser Anliegen mit ihrer Unterschrift einsetzen. Die Verwaltung und Politik ist nunmehr aufgefordert, sich zwischen „Konsum um jeden Preis“ oder den „ Erhalt der Biodiversität vor der Haustür „ zu entscheiden. 

Margitta Spiecker (NABU-Referentin)

Kartierung Burginsel am 3.04.2008                      Margitta Spiecker

Graugans, Hausgans, Moschusente (Neozoen), Laufente (Neozoen), Stockente, Hohltaube, Ringeltaube, Graureiher, Gartenbaumläufer, Kleinspecht, Grünspecht, Buntspecht, Kleiber, Eichelhäher, Rabenkrähe, Rotkehlchen, Haussperling, Tannenmeise, Weidenmeise, Kohlmeise, Blaumeise, Teichhuhn, Blässhuhn, Star (baumbrütend), Amsel, Singdrossel, Heckenbraunelle, Fitis, Zilpzalp, Zaunkönig, Buchfink, Grünfink, Dohle, Elster